Ich sag euch – das war ein Tag! Noch zwei Wochen danach bekomme ich ein Kribbeln im Bauch wenn ich an dieses interessante Wochenende zurückdenke.
Für einen fortgeschrittenen Pferdefotografiekurs bin ich über 4 Stunden in die Nähe von Nürnberg gefahren. Der Workshop war der erste von mir, den offiziell ausgeschrieben habe – der Kurs war nach knapp einer Woche ausgebucht.Ich habe mich vorher lange mit der Frage beschäftigt, was ich den Menschen mitteilen möchte. Warum möchte ich Workshops (WS) geben, welches Ziel setze ich mir dabei? Von Anfang an war klar, dass ich Themen nicht oberflächlich behandeln möchte und ein besonderes Anliegen von mir war auch, den WS so zu gestalten, wie ich ihn selbst als Teilnehmer schätzen würde. Daraus ist ein WS entstanden, bei dem ich mich sehr bemüht habe, individuell auf die einzelnen Persönlichkeiten einzugehen und einen möglichst großen Einblick in die weite Welt der Pferdefotografie zu geben – denn die Möglichkeiten sind da unerschöpflich und Wissen ist bekanntlich dafür da, das man es teilt!

Am 11.04. hat sich schließlich am Islandhof Neubauernhof eine tolle Truppe zusammen gefunden. Von Hobby- und Turnierfotografen bis Berufsfotografen war alles vertreten, wobei wir eine Gemeinsamkeit hatten: Die Leidenschaft zum Pferd. Der Wetterbericht änderte sich die letzten Tage vor dem WS ständig und somit erhielten wir am Tag selbst eine abwechslungsreiche Mogelpackung aus dem Himmel, die ich aber sehr begrüßte, da ich all meine Theorielektionen direkt anschaulich vermitteln konnte: Warum fotografiere ich am liebsten im Schatten oder bei bewölktem Himmel? Wie entstehen meine Gegenlichtfotos? Wie nutzt man eine einzige Location vielseitig und am besten aus – mit dem Licht, gegen das Licht und im Schatten?
Ich bin sehr glücklich über die einzelnen Teilnehmer und ihre Vielfalt, so konnte auch ich meinen Horizont wieder einen Stück erweitern. Besonders glücklich bin ich aber über die Fortschritte, die ich bereits im WS selbst erkennen konnte. So hörte ich beispielsweise beim ersten Model hinter meinem Rücken noch ein Dauerfeuer an Kamerauslösungen, was sich beim zweiten Model und nach ein paar Anweisungen von mir rapide änderte: Es wird nur ausgelöst, wenn alles im Bild stimmt. Was alles stimmen muss wurde im Theorieteil vorher ausgiebig besprochen und direkt in der Praxis gezeigt. Die Tipps und Vorgehensweisen die man dabei beachten muss haben bei den Teilnehmern rauchende Köpfe verursacht, die bei einem gemeinsamen Photoshop-Teil am Abend mit Pizza etwas abgekühlt werden konnten.

Ganz herzlich möchte ich mich auch bei allen Mitwirkenden, Pferdebesitzern und natürlich auch den tollen Isländern (gebt den super Models ein paar Möhren von mir!) bedanken. Wir hatten alle Freiheiten beim WS, alle haben geholfen und der Hof selbst ist eine echte Wucht in Sachen Freundlichkeit und Pferdehaltung!

Welche Fotos ich am Tag gemacht habe, könnt ihr in der obrigen Galerie nachsehen (beim Klicken auf die Bilder könnt ihr sie auch in etwas größer ansehen). Da ich mehr darauf achten wollte den Teilnehmern Rede und Antwort in Action zu geben, gibt es nicht all zu viele von mir. Schließlich sollte nicht ich mich bestens positionieren, sondern die Teilnehmer! :)  Damit ihr euch aber selbst einen Eindruck vom Tag machen könnt, sind hier ein paar Eindrücke hinter die Kulissen.

Das war übrigens unser wunderschöner Seminarraum auf dem Neubauernhof – mit Panoramafenster direkt zu den Pferden. Hier grübeln die Teilnehmer gerade über einer kleinen Denkaufgabe .. wo geht dies besser, als zwischen entspannten Islandpferden in der Mittagssonne? :)

Ein besonderes Dankeschön an Ann-Christin – der Workshop war ihre Idee und sie hat auch die Organisation übernommen. Es wird schon über eine Wiederholung im nächsten Jahr nachgedacht ;) … Wer einen Workshop bei sich mit mir organisieren möchte kann sich ganz einfach bei mir melden!

 

Jetzt kommen wir zu den schönsten Bildern – ein paar Ergebnisse!


Linda Böse Photography | Facebook & Website

 


Nadine Pauls Photography – Facebook

 

 Clem (oben) und Ann-Christin | Ponyliebe Equine Photography – Facebook & Website

 

 Stephanie kam sogar extra aus der Schweiz nach Nürnberg | Stephanie Hafner Fotografie – Facebook

 


Anna | A. I. Photography – Facebook

Nichts würde sich besser als Schlusswort eignen, als Annas Feedback zu meinem Workshop. Auf der Website werdet ihr in den nächsten Tagen noch mehr Feedback/Resonanz  und auch neue Workshop-Termine finden!

Danke für den tollen Workshop, ich freue mich schon auf den nächsten in Stuttgart, der im Mai zum Thema Lichtfotografie ansteht!

Feedback von Anna zum Pferdefotografie Workshop am 11.04. in Nürnberg:

Selten habe ich Geld so gut investiert wie in Carinas Workshop.
Ich würde es wirklich jedem uneingeschränkt weiterempfehlen, der seine Pferdefotografie als verbesserungswürdig erachtet oder einfach mal Lust auf einen spannenden Tag voller Input hat – rauchende Köpfe inklusive! Der Workshop entpuppte sich als Rundum-Sorglos-Paket (inklusive Pizzabestellung am Abend). Alle wichtigen Themen wurden von Carina professionell und klar verständlich abgehandelt. Besonders hervorheben möchte ich ihr Engagement, auch nach dem Workshop noch für Fragen offen zu sein und ihre Art, individuell auf die Leute einzugehen und bei jedem dort anzusetzen, wo er Hilfe braucht.
Neben grundlegenden Dingen und Photoshop-Techniken wurde besonderen Wert auf die Persönlichkeit und das Auftreten des Fotografen gelegt – meiner Meinung nach ein Punkt, der viel zu oft vernachlässigt wird. Neben ein paar Profi-Tipps hatten wir also am Ende des Tages eine solide Grundlage und viele neue Ideen, an denen wir ansetzen konnten. Zu guter Letzt ist Carina ein sehr sympathischer Mensch, die nicht nur Kompetenz, sondern auch Begeisterung in und für ihren Job mitbringt und damit alle ansteckt. Wer jetzt noch zögert ist selbst schuld! :)

 

Share:
Written by Carina Maiwald
Carina hat vor einiger Zeit ihr Herz verloren. Erst an Pferde, dann an die Fotografie. Ihre dritte Leidenschaft, das Reisen, fügt alles zu ihrer persönlichen Definition eines selbstbestimmten Leben zusammen. Ihre Fotografien sind preisgekrönt und erscheinen international in verschiedenen Medien, u.a. National Geographic und CNN. Im Jahr 2016 wurde sie gleich Zwei mal unter die "Top 10 Pferdefotografen weltweit" gewählt. Auf diesem Blog teilt Carina nicht nur ihre Texte und Fotos - sondern vor allem ihre Erfahrungen und Gedanken. Eine ausführliche Beschreibung findest du hier auf der "Über Carina"-Seite.